Die Kinder des Dschinn, Gefangen im Palast von Babylon

https://i1.wp.com/images-eu.amazon.com/images/P/3789140244.03.LZZZZZZZ.jpg

Dieses Buch habe ich gerade zu Ende gelesen. Es ist der zweite Teil der Serie „Die Kinder des Dschinn“. Meiner Meinung nach ist das Buch ganz in Ordnung, es gibt jedoch einige Dinge, die mir nicht so gefallen haben:

In dem Buch spielt der „Blaue Dschinn“ eine sehr große Rolle, für die ganze Dschinn-(und auch Menschen-)Welt. Warum wurde er (oder besser sie) dann im ersten Band nicht oder kaum erwähnt? (bezieht sich auf das ganze Buch)

Ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich, dass Nimrod, Johns und Philippas Onkel, einfach „mal eben so“ bei der CIA anrufen kann, wo „ein alter Freund“ dann die Datenbank der US-Geheimagenten verändert. (S. 339)

Dass Groanin, der Butler, nicht merkt, dass die Linsenkappe des Objektives der Kamera der Dschinnjägerin Montana Retch geschlossen ist, als sie ihn „fotografiert“ ist wohl auch zweifelhaft. (S. 364)

Schade finde ich auch, dass das Buch so ein abruptes Ende findet. Mrs Gaunt kann weder ihren Kindern noch ihrem Ehemann erklären, dass sie der neue blaue Dschinn wird.

Alles in allem halte ich das Buch jedoch für unterhaltsam und lesenswert, vor allem für Kinder.

Technorati Tags: , ,

29.11.2005. Sonstiges.

2 Kommentare

  1. fredoh replied:

    Here are some links that I believe will be interested

  2. Sassi replied:

    ich weiß ga nich was ihr da labert ich fand das Buch guut

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback URI

%d Bloggern gefällt das: